22. Oktober 2021
2 min
Das kickt!

Von Aerobic über Kickboxen bis Wasserspringen reicht das Programm, das die Hochschulen in ihrem Sportprogramm anbieten, student*innenfreundlich zu guten Konditionen und geeignet für Anfänger*innen ebenso wie für Wettkampf-Freaks!

inspiration
Bild: © Arndt Falter

Bewegung ist ja immer gut. Aber im Studium ist Sport einfach perfekt! Als Ausgleich zum langen Sitzen in Vorlesungen, zum Dampf ablassen im Prüfungsstress und vor allem, um unkompliziert neue Kontakte zu knüpfen – und einfach Spaß zu haben.

Was ist eigentlich Hochschulsport?

Hochschulsport umfasst im Großen und Ganzen den gesamten Sport, der im Setting Hochschule angeboten wird. Dazu zählen Sportangebote an den einzelnen Hochschulen, die entweder durch die Sportreferate oder die Hochschulsporteinrichtungen angeboten werden wie Präsenz- und Onlinekurse in vielfältigen Bereichen, von Athletics bis Zumba. Außerdem umfasst es den Betrieb von Gyms, aber auch Wettkampfsport wie Deutsche Hochschulmeisterschaften oder internationale Hochschul-Wettkämpfe.

Was macht Hochschulsport aus?

Vor allem das soziale Miteinander und die Möglichkeit, dass vor allem Erst- semester oder Menschen, die für ihr Studium den Wohnort gewechselt haben, Anschluss finden können. Hochschulsport ist nachweislich einem erfolgreichem Studienabschluss förderlich. Außerdem ist es für Studierende auch die perfekte Möglichkeit, nach stressigen Klausuren- und Prüfungsphasen einen Ausgleich zu schaffen – zu einem studentenfairen Preis.

Bietet jede Hochschule Hochschulsport an?

Im Großen und Ganzen bieten die meisten Hochschulen ein eigenes Programm an. Es gibt aber auch zentrale Einrichtungen wie in Hamburg oder München, die das Angebot für alle Standorte steuern. Es gibt Angebote, die fast an jedem Standort umgesetzt werden und sich bundesweit großer Beliebtheit erfreuen. Yoga oder Fitness- Workouts zum Beispiel. Hochschulen, die in der Nähe einen See oder ein Meer haben, sind traditionell stark im Wassersport.

Wie findet man den perfekten Hochschulsport?

Über die Hochschulsport-Seite der jeweiligen Hochschule. Jede Einrichtung erarbeitet zu jedem Semester ein umfangreiches Programm.

Info Der ADH

Der adh ist der Dachverband der Hochschulsporteinrichtungen in Deutschland. Über 200 Hochschulen mit rund 2,4 Millionen Studierenden und 550.000 Bediensteten sind momentan Mitglied im adh. Neben der aktiven Interessenvertretung seiner Mitgliedshochschulen konzentriert sich der adh auf die Bereiche nationaler und internationaler Wettkampfsport sowie Qualifizierung und Wissensmanagement. So beschickt der adh nicht nur die Deutsche Studierendennationalmannschaft in Abstimmung mit den nationalen Spitzensportverbänden (beispielsweise zu den FISU World University Games, der größten Multisport-Veranstaltung der Welt nach den Olympischen und Paralympischen Spielen), sondern bietet auch Bildungsseminare an, setzt sich gegen sexualisierte Gewalt im (Hochschul)Sport, für Frauenförderung, das studentische Gesundheitsmanagement und Nachhaltigkeit ein. Außerdem ist der adh wichtiger Partner in der Planung und Förderung der dualen Karriere von studierenden Spitzensportler*innen. Ein Extra ist die Ausrichtung der FISU World University Games 2025. Nach 1989 wird das Mega-Event erst zum zweiten Mal in Deutschland ausgerichtet. Im Mai 2021 wurde es an den adh und die Region Rhein-Ruhr vergeben.

Erfahre mehr zum ADH: www.adh.de