6. Juni 2022
3 min
Medizin-Studium über AntOn & DoSV

Wenn du Medizin oder Pharmazie studieren willst, ist eine Bewerbung bei der Stiftung für Hochschulzulassungen erforderlich. Wie das Verfahren abläuft, erfährst du hier.

information

Wenn du ein zulassungsbeschränktes Studium aufnehmen willst, führt dein Weg zum Wunschstudiengang über das dialogorientierte Serviceverfahren, kurz DoSV. Hast du vor, Medizin oder Pharmazie zu studieren, musst du deine Bewerbung mittels der Antragstellung Online, abgekürzt AntOn, zusammenstellen. Beide werden von der Stiftung für Hochschulzulassungen, der SfH, betrieben und sollen sicherstellen, dass der Prozess fair und rechtlich abgesichert ist. In diesem Artikel erfährst du, wie das DoSV genau abläuft und wie AntOn funktioniert.

Alles rund um das dialogorientierte Serviceverfahren

Zweck dieses Verfahrens ist es, den Bewerbungs- und Vergabeprozess sowie das Nachrücken zu koordinieren. Bei folgenden Arten von Studiengängen läuft der Antrag über das DoSV:

  • bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge (Human-, Zahn-, Tiermedizin und Pharmazie) an sämtlichen staatlichen Universitäten
  • einige örtlich beschränkte Studienangebote
  • einige zulassungsfreie Studiengänge

Der Bewerbungsprozess zu Studienangeboten, die keiner Zulassungsbeschränkung unterliegen, können durch die Universität an das dialogorientierte Serviceverfahren ausgelagert werden. Den Hochschulen steht es jedoch frei, die Zulassungsanträge selbst zu verwalten. Aus diesem Grund findest du nicht alle deutschlandweit angebotenen Studiengänge auf den Websites der SfH.

Bevor du mit deinem Zulassungsantrag beginnen kannst, benötigst du ein Benutzerkonto im DoSV. Dafür rufst du zuerst die Website www.hochschulstart.de auf und folgst dem Link „Zum Bewerbungsportal“. Anschließend musst du dich registrieren, um ein neues Konto anzulegen. Danach erhältst du einen Aktivierungslink per E-Mail, mit dem du deine Anmeldung bestätigen und dein Konto freischalten kannst. Nun hast du den ersten Schritt geschafft. Bewirbst du dich für einen medizinischen oder pharmazeutischen Studiengang, wirst du auf AntOn weitergeleitet. Dieses Online-Tool assistiert dir bei deiner Bewerbung und weist dich auf Fehler hin, die du gemacht hast. Wenn du alles richtig ausgefüllt hast, schickst du deine Bewerbung digital ab und druckst das Formular aus, um es postalisch zusammen mit den nötigen Nachweisen an die SfH in Dortmund zu senden. Beachte dabei unbedingt die Fristen, die auf hochschulstart.de angegeben sind. Anschließend gilt es, abzuwarten, ob du direkt eine Zulassung erhältst oder auf das Nachrückverfahren hoffen musst.

Wie läuft das Antragsverfahren ab?

Der Prozess ist in drei Teile untergliedert: Die Bewerbungsphase, die Koordinierungsphase und der Zeitraum des koordinierten Nachrückens.

Phase 1

Der Zeitraum für die Bewerbungen erstreckt sich von April bis Juli, wenn dein avisierter Studiengang im Wintersemester beginnt. Für das Sommersemester gelten andere Daten, die du der Website der SfH entnehmen kannst. Du kannst dich über das DoSV gleichzeitig für bis zu zwölf Studienangebote aller drei Zulassungsformen bewerben und diese in eine Rangfolge bringen, die deinen persönlichen Wünschen entspricht. Bewirbst du dich ausschließlich für medizinische oder pharmazeutische Studiengänge, kannst du sogar so viele Zulassungsanträge abschicken, wie du möchtest. Auch hierbei kannst du deine Bewerbungen priorisieren. Beachte dabei jedoch, dass du immer nur den Studienplatz erhältst, den du auf deiner persönlichen Rangliste am höchsten eingestuft hast. Die Zulassung zu einem Studiengang oder einer Universität, die du als weniger wichtig eingruppiert hast, verfällt automatisch, sobald du einen höher eingestuften Platz erhältst.

Phase 2

Zwischen August und September werden die Bewerbungen für das Wintersemester koordiniert und Zulassungs- sowie Ablehnungsbescheide verteilt. Hierfür werden zum einen Ranglisten gebildet, in denen jeder Bewerber anhand verschiedener Kriterien eingestuft wird. Zu diesen Kriterien zählen beispielsweise die Abiturnote. Zum anderen werden 20 % der Studienplätze über die Vorabquote an Zweitstudienbewerber, ausländische Staatsangehörige und Härtefälle vergeben. Weitere 10 % der Bewerber erhalten ihren Platz über die zusätzliche Eignungsquote, und 30 % der Zulassungen erfolgen über das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH). Du siehst, es gibt unterschiedliche Wege, über die du an einen Studienplatz gelangen kannst.

Phase 3

Hast du im ersten Anlauf keine Zulassung erhalten, so kannst du über einen Link erklären, dass du am Nachrückverfahren teilnehmen willst. Springt ein anderer Studienbewerber ab oder nimmt seinen Platz nicht an, hast du eine Chance, doch noch zugelassen zu werden.